Zukunftszentren für Digitalisierung.

13.03.2019
GM Admin

Vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen fällt der Umstieg auf digitale Verwaltungs- und Produktionsprozesse nicht leicht, da die dafür nötigen Personalabteilungen meist kleiner ausfallen als in großen Konzernen, die sich digitale Strategien ausarbeiten lassen. Daher will nun das Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit einem Förderprogramm helfen. In sogenannten Zukunftszentren sollen KMU mit Weiterbildungen und Beratungen für den digitalen Wandel gewappnet werden. Im Herbst soll feststehen, wer gefördert wird. 36 Millionen Euro gibt es dann für die folgenden zwei Jahre vom Bund und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, dazu kommen regionale Mittel. Die Zukunftszentren sollen allerdings erst in den neuen Bundesländern entstehen, da es für die Fördermittel Vorgaben gibt. Der zuständige Staatssekretär Björn Böhning erklärt, dass Unternehmen so lernen können, welche Qualifikationen sie in der Digitalisierung brauchen und wie die Beschäftigten auf den neuesten Stand kommen

Quelle / Autor

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
2847 - 1
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen